Definition (Pschyrembel):

Psychogene Essstörung mit beabsichtigtem selbst herbeigeführtem Gewichtsverlust; betrifft vor allem junge Frauen, Altersgipfel zwischen 10. und 25. Lebensjahr.

Verläuft zu 5% tödlich!

 

 

Das ist die medizinische Definition, jedoch steckt mehr dahinter als irgendwelche medizinischen Begriffe, die Betroffene und Angehörige sowieso nicht verstehen.

 

Klar wird heute viel in den Medien von Models berichtet, die Vorbilder sein sollen und die meisten jungen Mädchen stehen auch unter einem enormen Druck von außen. Wer will denn schon in ein Geschäft gehen und fragen, ob es dieses oder jenes Kleidungsstück auch in Größe 40 oder 42 gibt. Da wird man sofort in die Abteilung für Übergrößen geschickt und wer will das schon. 

Aber hat sich schon mal jemand gefragt, was in so einem Mädchen vorgeht? Was es jeden Tag durchmacht und welche Taktiken es entwickelt um nicht essen zu müssen?

Keiner, der das selbst erlebt hat, weiß, durch welche Hölle solche Mädchen gehen! Und niemand sollte sich ein Urteil darüber erlauben, was diese Mädchen mit ihrem Körper anrichten, denn sie glauben, daß man auf andere Weise keine Aufmerksamkeit bekommt. Wenn jemand diese Mädchen vorher ernst genommen hätte, wäre ihnen vieles - vielleicht auch der Tod- erspart geblieben. Ich will niemandem Schuldgefühle einreden, aber man sollte vorher nachdenken, bevor man zu seiner Freundin sagt: "Mann bist Du dick!"

So etwas hört niemand gerne. Und nur um anderen zu gefallen und über etwas im Leben die Kontrolle zu haben, hungern sich manche zu Tode.

Ist es das wert? Einen geliebten Menschen wegen eines dummen Kommentars über die Figur zu verlieren? 

 

 

 

 

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung