Warum ich Deutschland verlassen habe und auch nie wieder zurückkehre...

Könnte ich Frau Merkel und ihrer Anhängerschaft mal ins Gesicht schauen und ihr meine Meinung sagen, wüsste ich zwar nich ob sie es versteht, aber den Arschtritt danach würde ich ihr trotzdem geben, sie wieder in den Osten schicken und eigenhändig die Mauer wieder aufbauen.

Wie schon in einem anderen Text erwähnt hatte ich nach der Ausbildung massive Probleme einen Job zu finden.

Ich wurde wegen einer Dame mit anderer Nationalität abgelehnt, weil sie eine Aufenthaltsgenehmigung brauchte (wir sind ja ein soziales Land).

Bei anderen Bewerbungen hörte ich entweder gar nichts, oder als ich dann anrief und fragte wurde mir gesagt: "Tut uns leid, aber das Rückporto hat gefehlt, wir haben deshalb ihre Bewerbung entsorgt!" Ich sag nur 2000 Euro Bewerbungskosten!!!!!

Gut, da man ja dem Staat nicht auf der Tasche liegen will, nimmt man halt irgendeinen Job an, das hiess für mich, einen Vertreterjob, der noch nicht mal zum leben reichte. Während dieses Jobs hatte ich einen Autounfall. Von einem anderen verursacht, der Fahrerflucht beging. Die Polizei brauchte -trotz Kennzeichen- zwei Monate um den Mensch ausfindig zu machen. Das gericht verurteilte ihnzu 500 Euro Bussgeld und kein Führerscheinentzug. Unter den Folgen des Unfalls leide ich noch heute und warte seit nun anderthalb Jahren auf mein Schmerzensgeld, da das Gericht meine Schmerzen ja nicht sehen kann (subjektiv).

Dagegen musste ich, da ich illegal ein Lied runter geladen hatte 900 Euro zahlen. Ich frag mich zwar immer noch, wer dabei verletzt wurde, aber so ist das nun mal. Ein Menschenleben ist eben in Deutschland nichts wert. Warum haben wir eigentlich die Grundrechte???? Und die Menschenrechte??? Naja, ich muss das ja auch nicht verstehen, hauptsache die Sesselpupser in der oberen Etage, die fern von der Realität sind haben Ahnung davon.

Nun, Frau Merkel scheint ja mittlerweile zu merken, dass immer mehr Menschen Deutschland verlassen......Warum nur?

Liebe Frau Merkel und co. einfach mal die Augen aufmachen und sich fragen, was in dem Land falsch läuft. Ein Land in dem man für harte Arbeit kaum das nötigste zum Leben hat, ein Land in dem das Brief- und Fernmeldegeheimnis nicht gewahrt ist und man als deutscher Staatsbürger als Abschaum betrachtet wird wenn man das Land verlässt, weil man sich als Bürger dieses Staates in der Minderheit und unterdrückt fühlt, kann kein Land sein, das fortschrittlich ist.

Deutschland gilt als eine Industrienation, jedoch verhungern mitten in diesem Land Kinder, weil die Eltern kein Geld haben. Wenn man krank ist, muss man Glück haben behandelt zu werden, weil man gesetzlich versichert ist und ja zum Glück nicht noch 15% seines Gehalts an die Krankenkasse abdrückt.

Aber Hauptsache man wahrt den Schein nach aussen. Nur wäre ich als Staatsbürgerin nicht bereit, im Ernstfall dieses Land zu verteidigen und da ich Krankenschwester bin, müsste ich das wohl, wenn auch auf eine andere Art und Weise.

Frau Merkel und ihrer Gefolgschaft würde ich einfach mal empfehlen ein halbes Jahr so zu leben wie der Durchschnittsbürger, mit ca. 2000 Euro, zwei Erwachsene und zwei Kinder zu ernähren und eben was alles dazu gehört. Denn die Sozialität würde dann bestimmt nachlassen.

8.6.08 21:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung